Wir sind wie ein Bücherregal

In der Therapie verwende ich gerne ein „Bücherregal“ als Metapher.
Die Bücher stehen dabei für unsere Erinnerungen und Erfahrungen.
Es gibt gute und weniger gute Bücher. Ab und an kann es dann auch passieren, dass einzelne Bücher „aus der Reihe tanzen“, rausfallen oder durcheinander geraten. In der Therapie geht es für mich dann auch um das „wieder einsortieren“. Hierfür gehört es manchmal dazu, bestimmte Bücher (Erinnerungen) nochmal genauer anzuschauen, bevor man es wieder einsortieren kann, andere möchte man vielleicht gar nicht mehr im Regal haben – dann geht es darum einen passenden Ort für diese zu finden. Wiederum andere würde man am Liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen …
Bezogen auf meine Arbeit soll dieses Bild einen kleinen Einblick in die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gestaltung einer Therapie geben. Neben der aktiven Auseinandersetzung mit belastenden Erfahrungen, wie z.B. in einer Traumatherapie, kann es auch um den Aufbau von neuen Strategien und Umgangsweisen mit schwierigen Situationen gehen oder um das Aktivieren von bereits vorhandenen Ressourcen und Fertigkeiten die einem helfen, das Leben wieder etwas leichter zu meistern bzw. in andere Bahnen zu lenken. Was letztendlich Schwerpunkt sein soll wird individuell im persönlichen Kontakt besprochen.

Ich schließe kein Störungsbild zur Behandlung aus. Meine Arbeitsschwerpunkte sind:

 

 
– Posttraumatische Belastungsstörung und andere Traumafolgestörungen
– Persönlichkeitsstörungen
– Angststörungen
– Zwangsstörungen

– Depression

 

 

Anna Ströhle ist als angestellte Psychotherapeutin am Standort Mannheim tätig.